Autoren im Finanzen Weblog

Das solltest Du wissen

Es gibt hier keine Kurse, keinen Newsletter, kein Coaching, keine Vorlagen, keine Mitglieder-Gruppen und keine konkreten Anlage-Tipps. Es gibt auch kein Tracking und fast gar keine Werbung. Und das in einem Finanzblog?!
Denn es geht hier nicht darum, mit diesem Blog Geld zu verdienen. Es geht darum, mit diesem Blog Leser für das Thema eigene Finanzen zu begeistern und dazu nachdenkenswerte, hilfreiche Gedanken zu teilen. Das möglichst in optisch ansprechender und leicht lesbarer Form – ehrlich und transparent.

Alle Autoren sind Privatanleger und schreiben in dieser Eigenschaft und Sichtweise im Finanzen Weblog. Bei Fragen zu einzelnen Beiträgen wende Dich bitte direkt an die/den Autor:in.

Robert Hartl

HAUPTAUTOR

Nach betriebs- und rechtswissenschaftlichem Studium kämpfe ich mich durch das überwiegend selbstbestimmte Arbeitsleben und bin jetzt auch schon über 40. Tja. Ich habe mich lange Jahre nur wenig um meine Finanzen strategisch gekümmert. Seit gut 10 Jahren ist das anders. Ich lese, recherchiere, denke nach und investiere – mal mit mehr, mal mit weniger Erfolg.
Hier berichte ich über meine Gedanken, Strategien und Erfahrungen als Privatanleger.

Mein Vermögen ist sechsstellig und setzt sich zusammen aus Barvermögen, Aktien-Fonds, ETFs, Aktien, Kryptowährungen physischem Gold und Immobilien. Also ganz okay, aber irgendwo auch nicht der Rede wert – spätestens wenn man versucht ein Haus mit Grundstück zu kaufen. Da muss man teilweise schon zweimal im Lotto gewinnen.

AssetsAnteil
Immobilien32 %
ETF13 %
Fonds13 %
Aktien13 %
Bank13 %
Bausparer8 %
Gold3 %
Beteiligungen3 %
Kryptowährungen2 %
Aktuelle Vermögenszusammensetzung (Stand Februar 2021)

Thematisch versuche ich zu streuen, allerdings bin ich schon technikverliebt. Das spiegelt sich auch in den Anlagethemen wider.
Zu Rohstoffen usw. muss ich mich schon etwas überwinden, auch bei der Recherche.
Ich sehe mich nicht als Zocker, handle nicht mit Derivaten oder dergleichen. Pennystocks oder mir riskant erscheinende Einzelaktien kaufe ich für überschaubare Summen schon. So habe ich es auch mit mehreren Kryptowährungen versucht, aber beim Timing mit Dezember 2017 ziemlich daneben gegriffen. Das gehört dazu. Wäre, wäre Fahrradkette – frei nach dem deutschen Philosophen Lothar Matthäus.

Ansonsten mache ich immer noch oft den Fehler zu spät einzusteigen und dann bei Verlusten diese nicht zu begrenzen. Ich bin also nicht gefeit vor den typischen psychologischen Fehler der Privatanleger, ich versuche zu lernen und besser zu werden.

Informationen erhalte ich im persönlichen Austausch, in Zeitschriften, Magazinen, Bücher, Finanzblogs, Nachrichten, Podcasts usw. – statt vieler nur zwei Empfehlungen:

01

Focus Money (Editoral)

Man mag von der Zeitschrift halten, was man will, aber das Editorial ist regelmäßig jede Woche überragend.

02

Dr. Daniel Stelter

Den Mann sollte man als Finanzminister haben. Kritisch, nachdenkenswert, sehr häufig überzeugend.
https://think-beyondtheobvious.com/

Ansonsten finde ich „The Intelligent Investor“ von Graham und „Why Stocks go Up and Down“ von Pike lesenswert.

Gastautor

Du kannst gerne Gastautor werden, wenn Du mit der einleitenden Bedingung einverstanden bist und Dein Beitrag die Kriterien erfüllt.
Melde Dich einfach.