unabhäniger Finanzblog - seit 2006

Schlagwort: Zinssatz

Leitzinsen und die Auswirkungen von Leitzinsschwankungen

Die Europäische Zentralbank herrscht als Mutter aller Banken in Europa über die Wirtschaftslage auf dem Kontinent und kann diese mit dem Leitzins als wichtigstes Instrument beeinflussen. Der Leitzins ist der Zins, zu dem die europäischen Baken Geld bei der EZB (Europäische Zentralbank) aufnehmen, um es an ihre Kunden weiterzureichen, sozusagen der erste Zins, bestimmt vom finanziellen Oberhaupt Europas.

Garantiezins, stille Lasten der Versicherungen

Garantiezins und stille Lasten bei Lebens-Versicherungen

Garantiezins und stille Lasten bei Versicherungen

Stille Lasten sind das Gegenstück der stillen Reserven. Werden daher in Bilanz oder GuV Vermögenswerte überbewertet oder Schulden unterbewertet, steht das Unternehmen tatsächlich schlechter dar, als es auf dem Papier der Fall ist. Mit solchen stillen Lasten haben aufgrund der Kursverluste und Wertverluste an den Börsen die Versicherungen, vor allem die Lebensversicherungen, zu kämpfen.

Garantiezins bei Lebensversicherungen

Denn vor allem Lebensversicherungen garantieren einen bestimmten Mindestzins. Dieser ist zwar regelmäßig nicht hoch, aber das ist relativ. Die Versicherungen garantieren also eine bestimmte Mindestverzinsung, versuchen selbst mehr Zinsen zu erwirtschaften und geben ggf. einen Teil davon wieder an den Versicherungsnehmer weiter.
Die Finanzkrise führte zu Verlusten, auch für die Versicherungen. Damit fielen deren Renditen und der Garantiezins könnte nun teilweise gar nicht mehr erreicht werden.
Bei den Lebensversicherungen variiert der garantierte Zins je nach Abschlussjahr. Im Schnitt müssen die Verischerer aber 3,6 % erwirtschaften. Dass der Kapitalmarkt derzeit auch für Großanleger nicht so viel hergibt, können Sie bei jeder seriösen Bank bei der Konditionsanfrage erfahren.

Stille Lasten ein Risiko bei Versicherungen?

Die meisten Versicherungen haben aus dem Börsencrash 2002/2003 gelernt, wenngleich viele Versicherungen auch die Jahre danach noch mit den Folgen kämpfen mussten (vgl. Manager Magazin). Die Aktienquote dürfte daher bei den meisten Versicherungen gering sein. Allerdings würden etwa mit einer Pleite der arg bedrohten Hypo Real Estate auch sicher geglaubte Papiere in Gefahr kommen. Auch daher begründet sich auch der Status systemrelevant, was derzeit zu unglaublicher Bedienmentalität führen kann.

Die neue Abgeltungssteuer umgehen

Spätestens am 01.01.2009 tritt die Abgeltungsteuer in Kraft. Handeln Sie rechtzeitig und stellen Sie die Weichen für die richtigen Kapitalanlagen mit Abgeltungssteuerschutz, denn bei Anlagen vor 2009 sind die erzielten Kursgewinne weiterhin von der Abgeltungsteuer befreit.

Die neue Abgeltungssteuer

Ab 01.01.09 wird danke der neuen Abgeltungssteuer auf Kursgewinne, Zinsen und Dividenden eine einheitliche Steuer von 25% (plus Solidaritätszuschlag und ggf. Kirchensteuer) fällig.

Es gibt jedoch einen Bestandsschutz für Investmentfondsanlagen, die vor dem 01.01.09 getätigt wurden – und zwar dauerhaft, auch über den Tod hinaus, als Erbe.
Einzig allein ausschlaggebend ist der Zeitpunkt der Investition. Wenn man aus der Anlage nicht aussteigt ist der Bestandschutz ewig gesichert.

Wie Abgeltungssteuer umgehen

Sie sollten sich heute Gedanken machen wie Sie langfristig Ihr Geld anlegen und von diesem Bestandsschutz möglichst lange profitieren können. Mit der richtigen Anlagestrategie können Sie bares Geld sparen, und es lassen sich Steuerabschläge weitgehend vermeiden. Wenn Sie 2007 und 2008 Ihre Anlagestrategie anpassen, können Sie noch Jahre später von den steuerfreien Kursgewinnen profitieren.

Mit welchen Kapitalanlagen die Abgeltungssteuer vermeiden?

Passen Sie auf, in welche Kapitalanlagen Sie investieren, denn nicht jede Anlageform profitiert hiervon. Ein Wechsel des Produkts nach dem 31.12.08 kostet Sie Ihre Steuerfreiheit. Deshalb ist es wichtig, eine solide Beratung in Anspruch zu nehmen um die richtige Strategie zu finden.

Dachfonds, Mischfonds sind ideal

Dachfonds oder Mischfonds sind gegenüber Direktinvestitionen oder Einzelfonds zu bevorzugen. Denn, Umschichtungen die innerhalb des Dachfonds vorgenommen werden, sind abgeltungssteuerfrei. Das heißt z.B. ein Austausch eines schlechten Fonds innerhalb des Dachfondsmantels, eine Gewinnmitnahme von kurzfristig hohen Aktiengewinnen oder Anpassungen an Ihre Risikostruktur (Rebalancing) sind steuerfrei.

Weitere Informationen zur Abgeltungssteuer mit zahlreichen Erläuterungen, Strategien sowie einem Excel-Rechner.

© 2006–2020 Finanzen Weblog | Über uns, Impressum, Datenschutz | nach oben